Vorbereitungen und Ihram

Noch bevor man die Umra-Reise antritt, Wenn es notwendig ist, reinigt man seinen Körper, schneidet seine Fingernägel, pflegt seinen Bart und nimmt Ghusl (Ganzkörperwaschung). Männer parfümieren sich mit wohlriechenden Düften und müssen vor Eintritt in das MIQAT (die Grenze, die unser Prophet (s.a.v.) festgelegt hat), ihren Ihram angelegt haben. Den Ihram anzulegen ist eine Verpflichtung für Umra. Für die, die mit dem Flugzeug nach Jeddah fliegen und danach direkt nach Mekka fahren, wird entweder ein Zwischenstopp in der Türkei eingelegt oder Sie müssen den Ihram im Flugzeug anlegen, empfohlen ist ihn vor der Abreise anzulegen. Für die, die zuerst nach Medina fliegen und dann von Medina aus nach Mekka fahren, legen den Ihram nach der Landung entweder in Medina oder 10 km vor dem Miqat (Zulhulayf) an. Um den Ihram anzulegen sollte man, wenn möglich, Ghusl machen sonst Wudu. Alle Kleidungen vom Körper werden abgelegt, Schuhe und Strümpfe ausgezogen. Es werden nur zwei weiße Tücher, genannt Izar (Lendentuch) und Rida (Schultertuch) angelegt. Man darf Schuhe bzw. Sandalen anziehen, die an den Versen und an den Zehen offen sind. Im Ihram darf man wie Uhren, Brillen, Kopfhörer und Gürtel tragen. Frauen legen kein Ihram an. Ihre gewohnte Kleidung ist der Ihram. Falls nicht die Karahat Zeit (Zeit in der das Gebet nicht gebetet werden sollte) ist, werden zwei Rak'a Ihramgebet verrichtet.

Anlegen des Ihrams für Frauen

Frauen ziehen ihre gewohnten Kleidungen und Schuhe als Ihram an. Frauen mit der Regelblutung nehmen den Ihramzustand ohne das Ihramgebet zu verrichten, nur mit der Absicht für die Umra an. Auch den Frauen mit Regelblutung wird empfohlen sich rituell zu reinigen.

Ihramzustand und damit zusammenhängende Verbote

Der Ihramzustand bedeutet: sein Ego aufzugeben, sich mit allen Lebewesen zu versöhnen und sich Allah anzunähern. Vorboten sind Geschlechtsverkehr, Haare herausziehen bzw. schneiden, Bart und Fingernägel schneiden, Jagen, Pflanzen bei Al-Haram verletzen bzw. abreißen und für Männer Kleidung mit Naht, Mützen und vorn geschlossene Schuhe.